„Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben.

Macht euch nur von dieser Anschauung los und tausend Möglichkeiten

laden uns zu neuem Leben ein.“

Christian Morgenstern

 

 

Was sind die meist gestellten Fragen rund um unser Online Institut?

 

1) Was ist überhaupt Feel Good Management und welchen Nutzen hat es für mich?

Wer den Begriff Feel Good Management zum ersten Mal hört und recherchiert, landet dabei wohl erst einmal bei einem Berufsbild, das sich u.a. mit neuen Werten in der Arbeitskultur befasst, sogar oft ironisch als Bespaßer oder Büro-Kasper dargestellt wird, oder gar als überflüssig -weil manipulativ- tituliert wird. Tatsächlich gibt es diesen Begriff noch nicht allzu lange und jeder wird ihn wohl auch unterschiedlich definieren. Ich habe für mich das Feel Good Management zu einer Art „Dach“ erklärt, das über allen Ansätzen steht, die ich für mich und meine Arbeit habe. Es gibt bisher noch keine allgemeingültige und anerkannte Definition.

Feel Good Management ist nicht zwangsläufig auf die Arbeit beschränkt – eigentlich sogar im Gegenteil! In den USA wird in diesem Zusammenhang u.a. von „Corporate Happiness“ gesprochen. „Feel Good Management“ gibt es da in diesem Sinne nicht. Für mich ist Wohlbefinden, Gesundheit, Zufriedenheit und Glück etwas Ganzheitliches, was jeder für sich anstreben dürfen sollte. 🙂 Das bietet den „Feelgood Managern“ und allen Interessierten daran die Möglichkeit, etwas Neues (für sich) zu schaffen und zu gestalten. Den positiven Nutzen hat es für jeden einzelnen, was er zulässt, daraus macht, und wie er oder sie sich in dieses Themenfeld begibt. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass es eine großartige Chance ist, mit vielen Facetten auf sein Leben zu schauen (vielleicht auch mit neuen Perspektiven), das Beste für sich herauszuholen und einen Mehrwert an Lebensqualität zu schaffen.

2) In welchem Zusammenhang steht FGM mit der Positiven Psychologie?

Die Verbindung des Feel Good Managements mit der Positiven Psychologie ist für mich persönlich eine Art Erkenntnis gewesen, eine Art Kreis, der sich geschlossen hat. Ich habe dabei verstanden, wie meine Themen zusammenhängen, und konnte meine Themenfelder in einen wissenschaftlichen Hintergrund bringen. Ich brauche immer für alles irgendwelche Erklärungen und Belege und das möglichst noch wissenschaftlich fundiert. Bei meinen Recherchen stieß ich auf einen Ansatz, den die Positive Psychologie perfekt bekräftige. Man kann sich dabei auf die Stärken, Ressourcen und positiven Eigenschaften eines Menschen konzentrieren und nicht mehr – was man bisher ja hauptsächlich mit der Psychologie verbunden hat – auf Defizite, Konflikte und Störungen sowie Sorgen und Ängste. Ich habe mein Modell mit der Positiven Psychologie verbunden und lasse es täglich wachsen. Die Arbeit und der Austausch mit Menschen sind dabei ein großartiger und ergänzender Faktor!

3) Seit wann ist die Positive Psychologie bekannt und welche Wissenschaftler haben sie geprägt?

Die Positive Psychologie ist als ein neues Forschungsfeld innerhalb der akademischen Psychologie bekannt geworden. Als der Hauptbegründer gilt der US-amerikanische Psychologe Martin Seligman. Dabei geht es im Schwerpunkt darum, was den Menschen allgemein stärkt, das Leben für ihn lebenswerter macht, und sich dabei mit positiven Emotionen, Strukturen und Charakterstärken auseinandersetzt. Im Raum stehen Themen wie Glück, Lebensfreude, Optimismus, Vertrauen etc. Die Positive Psychologie wird seit den 90ern als ein neues Forschungsprogramm angesehen.

5) Wie kann ich mir eigentlich über meine Stärken bewusst werden?

Man kann inzwischen hierzu im Internet auf Deutsch einen kostenlosen Charakterstärkentest durchführen: www.charakterstärken.org Nähere Informationen hierzu z.B. unter: https://www.psychologie-heute.de/news/gesundheit-psyche/detailansicht/news/so_sind_sie_oder/

6) Ist Glück tatsächlich erlernbar?

Hier würde der eine vielleicht spontan mit „ja“, der andere hingegen mit „nein“ antworten. Tatsächlich gilt es aber mittlerweile als wissenschaftlich bewiesen, dass man sein Glück durchaus beeinflussen kann. Ich hatte eben von Charakterstärken gesprochen. Wer daran arbeitet, seinen Charakter positiv zu beeinflussen, wird zufriedener, glücklicher und auch langfristig gesünder leben. Was dabei einigen vielleicht verwunderlich erscheint, ist, dass materielle Dinge nur bis zu einem gewissen Punkt glücklich machen. Für Menschen schon mit einer relativ niedrigen Einkommensschwelle hat das Einkommen nämlich keinen Einfluss mehr auf das eigene Glück. Viele Wissenschaftler sagen, dass es wesentlich glücklicher macht, seine Stärken zu trainieren und auszubauen, als sich auf seine Schwächen und Defizite zu konzentrieren. Nach einigen Forschern bezieht sich der Charakter auf die Bereiche der Persönlichkeit, die moralisch von großem Wert sind. Vor allem Engagement und Lebenssinn sind Faktoren, die glücklich machen, also durch eine aktive Lebensgestaltung, sich einzubringen und für anhaltende Lebensfreude sorgen. In einer Gesellschaft, und das ist an dieser Stelle kulturübergreifend, gelten bestimmte Tugenden als moralisch und ethisch besonders geschätzt, dazu zählen Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Weisheit und Mut sowie Mäßigung und Transzendenz. Nun werden diesen Tugenden 24 Charakterstärken zugeordnet, die nach den Wissenschaftlern in Zusammenhang mit der Lebenszufriedenheit und dem Glück stehen. Das Glücksempfinden kann nun dadurch beeinflusst werden, sein Verhalten und seine Einstellung gezielt darauf anzupassen. Mehr dazu in einem der nächsten Blogartikel.

7) Erhalte ich auch in einem Selbstlernkurs persönliche Betreuung?

Selbstverständlich ist es uns wichtig, dass jeder Teilnehmer den größtmöglichen Nutzen aus unserer Zusammenarbeit, den Produkten und Dienstleistungen für sich ziehen kann. Gerade unsere Onlinekurse sind sehr darauf ausgelegt, in kleinen Schritten sein Ziel zu erreichen. Da es dabei aber auch viel um persönliche Entwicklung geht, stehen wir selbstverständlich immer zur Verfügung und sind bemüht, umgehend auf auftretende Fragen zu antworten.

8) Was bietet das Online Institut eigentlich alles genau?

Das Feel Good Online Institut ist ein Zusammenschluss von freiberuflichen Trainern, Beratern, Coaches etc. Ins Leben gerufen wurde es 2015 von Christin Prizelius und seitdem wachsen daraus Onlinekurse, Online Coaching Programme, Ebooks, Lifestyle Produkte für ganzheitliches Wohlbefinden (Wohlfühlprodukte, Geschenkebuch, Entspannungs-DVD, etc.) sowie Digitale Downloads wie Videos und personalisierte Affirmationskarten.

 


 

 

actionBar